Prinzip der Offenstallhaltung

Unser Pferdehof: Bereich 1 (Witterungsschutz), Bereich 2 (befestigtes Areal mit Fressraufe), Bereich 3 (Weide)

Die Offenstallhaltung ist ein sehr naturnahes und pferdegerechtes Prinzip, welches sich an den Bedürfnissen der Pferde orientiert.

 

Alle Pferde einer Herde leben in einer oder mehreren selbst gewählten kleineren Gruppen zusammen und haben uneingeschränkten Kontakt zueinander. 

 

Die Offenstallhaltung beinhaltet 3 Aufenthaltsbereiche, die eine Einheit bilden:

  • Überdachter Bereich als Witterungsschutz
  • befestigtes Areal mit Fressraufen und Selbsttränken bzw Wassertröge
  • Weiden oder Ausläufe

Alle 3 Bereiche können durch die Pferde jederzeit aufgesucht werden.

 

In der Regel erfolgt in der Offenstallhaltung kein Einstreuen. Es muss täglich in/ an allen Aufenthaltsbereichen geäppelt werden, was dem Pferdebesitzer etwas mehr Arbeits- und Zeitaufwand abverlangt.

 

Erreicht die Herde eine gewisse Anzahl an Einzeltieren (idR 10), spricht man von einer Gruppenauslaufhaltung.

Unser Pferdhof Arlewatt verfügt über alle 3 Teilbereiche einer Offenstallhaltung. Alle hier lebenden Pferde fühlen sich sehr wohl und sind robust.